Konfliktpädagogik kann als Maßnahme zur Weiterbildung in zeitgemäßer Menschenführung bezeichnet werden. Da jede/r prinzipiell Unternehmer/in seines/ihres Lebens ist, aber beruflich und privat formale und informelle Führungsaufgaben übernimmt, kann sich jede/r als Führungskraft wahrnehmen. Für diese Funktion, die sachlich effektive und menschlich richtige Konfliktbewältigung erfordert, werden Techniken und Methoden kooperativer Konfliktbehandlung in der Begleitung von Konfliktprozessen vermittelt.
Der Erwerb von Konfliktkompetenz entwickelt für die verschiedensten Situationen und Rollen des alltäglichen beruflichen und privaten Lebens eine individuelle Konfliktkultur.

Konfliktpädagogik